Hintergrund

Pflegebedürftig 2017

 

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff media/demenz_heizung.jpg

 (§ 14 SGB XI, seit 01.01.2017)


(1) Pflegebedürftig im Sinne dieses Buches sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Es muss sich um Personen handeln, die körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, und mit mindestens der in § 15 festgelegten Schwere bestehen.


(2) Maßgeblich für das Vorliegen von gesundheitlich bedingten Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten sind die in den folgenden sechs Bereichen genannten pflegefachlich begründeten Kriterien:


1. Mobilität  Positionswechsel im Bett, Halten einer stabilen Sitzposition......................................................................................................................


2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten: Erkennen von Personen aus dem näheren Umfeld, örtliche Orientierung......................


3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen: motorisch geprägte Verhaltensauffälligkeiten, nächtliche Unruhe....................


 

4. Selbstversorgung: Waschen des vorderen Oberkörpfers, Körperpflege im Bereich des Kopfes,.................................


5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen:

   a) in Bezug auf Medikation, Injektionen, Versorgung intravenöser Zugänge, Absaugen und Sauerstoffgabe...................


6. Gestaltung von Alltagsleben und sozialer Kontakte: Gestaltung des Tagesablaufes und Anpassung an Veränderungen.........


Die vollständige Definition des Pflegebedürftigkeitsbegriffes finden Sie z. B. hier: http://www.buzer.de/gesetz/4851/a67567.htm